Mira’s Rebel – der Friedensrebell

MIRA’S REBEL – DER FRIEDENSREBELL·
in the name of our mother – im Namen unserer großen Mutter

Wir sind die Bunten .

..in all unseren Farben, schwarz und weiss. Die Vielfalt bildet die Einheit.

Wir teilen und verbinden –  WE Share and Connect

Rebell ein Wort, dass wir alle kennen.
Einen Rebell empfinden wir meist als eine Person, die sich gegen etwas auflehnt, unangenehm auffällt und sich nicht zähmen lässt.
Er kämpft ständig gegen bestehende Systeme, gegen Meinungen und Normen.
Doch meistens endet der Kampf in der Selbstzerstörung.
Und da Rebellen eigentlich der Minderheit angehören und in der heutigen Zeit der Großteil der Gesellschaft sich der Selbstzerstörung widmet, muss auch der Begriff neu definiert werden.
Denn dieses System ist so mächtig und ich möchte hiermit die Rebellen da draussen, die Menschen der Tat und der Veränderung, darum bitten, denn Kampf GEGEN das System aufzugeben und neue Wege einzuschlagen.
Zu viel kostbare Energie, die verschwendet wird und das permanente Ohnmachtsgefühl, dem man sich irgendwann hingibt, wenn man sich ständig nur mit den Problemen der Welt auseinander setzt, lassen den Geist oft nicht mehr ruhen.
Die Flucht in die Drogen ist oft die Folge.
Doch keiner nützt der Welt was, wenn er seinen Körper schändet und seinen Lebenssaft verschwendet, um gegen Wände zu rennen.
Ich gehör ja auch teils noch zu der besagten „verlorenen Generation“ ..
Mein Plan war es auch einmal, zum Kern des Systems vorzudringen und ihn von innen heraus zu zerstören. Doch was ich in meinem Leben gelernt habe, ist, dass es viel produktiver ist, etwas neu zu schaffen, als in dem untergehenden System zu rebellieren.
Und ich verrate euch mein Geheimnis, wie ich trotz dem Wissen und Interesse am Weltgeschehen nicht daran zerbreche…
Ich beschäftige mich täglich mit Lösungswegen , mit dem was ich persönlich tun kann und gehe jeden Tag einen Schritt nach dem anderen in Richtung Friede und ich spüre täglich so viel Liebe und Erfüllung.

Wenn wir wieder wissen, wer wir sind, erkennen wir uns auch im großen Ganzen wieder.
Wenn jeder tut, was in seinen Möglichkeiten steckt, dann weiß ich, dass wir die Welt und uns retten können – mit dem erwachen der „Generation Schöpfer“
Vom Ich ins Wir.
Alleine können wir vielleicht nicht in die Geschichte eingehen, doch als ganze Generation können wir ein wirklich schönes Kapitel der Menschheitsgeschichte füllen.
Lasst uns den Übergang einleiten von der „Verlorenen Generation“ zu „Generation Schöpfer“.
Ein Leben in Selbstbestimmung und Eigenverantwortung und mit dem Augen des Herzens sehend.
Stehen wir auf für etwas neues, am Rande des Systems, einen neuen Mittelpunkt schaffend. Denn einen Kampf kann man nur gewinnen, in dem man ihn nicht führt.
Wer Frieden will muss Frieden wählen.
Und deshalb braucht es eine Rebellion der neuen Art.
Durch all das Ungleichgewicht auf der Erde ist nun der Friedensrebell erwacht.
Der mit der Sicht der Liebe die längst vergangenen Wunden der Zeit heilen lassen möchte. Denn die Kämpfe, die auf der Welt ausgetragen werden, sind schon längst nicht mehr die unseren. Und das
gilt es zu erkennen.
Die Welt und ihr Volk, sie schreien nach Friede und Einheit, Liebe und Verständnis.
Lasst uns nicht mehr warten, bis die Regierenden der Welt agieren.
Wir können unsere eigenen Retter sein, wir brauchen nicht zu warten, bis uns jemand erlöst. So viel gibt es zu tun und so viele Menschen sind wir auf der Welt und wir haben so viele Möglichkeiten, um uns zu verbinden und zu kommunizieren.
Alle für einen und einer für alle !

🙂

ICH BIN EIN REBELL
⁃ weil ich FÜR etwas Neues bin
⁃ weil ich Ja zu mir und zum Leben sage
⁃ weil ich auf meinen Körper und meine Ernährung achte
⁃ weil ich mich um das Wohl meiner Mitmenschen sorge (dein Friede ist mein)
⁃ weil ich Mutter Erde achten und ehren will
……………..
… Ich bin ein Rebel, weil ich ICH BIN !!
Vor allem für unseren Nachwuchs, unser aller Spiegel, wünsch ich mir, dass sie den Sprung in ein neues Verständnis füreinander und für das Leben schaffen und dieser Linie der Selbstzerstörung ein Ende setzen.